Ein Kinderhochbett selber bauen

„Papa, kannst du mir ein Hochbett bauen? Bis in die Wolken!“

Irgendwie mochte unser Großer sein Bett nie so richtig. Bei Mama und Papa im Familienbett war es einfach gemütlicher. Um so überraschter waren wir von seiner Frage… Da sein Zimmer recht klein ist, ein wenig zugestellt war und alles nicht so richtig zusammen passen wollte musste also eine Lösung her. Leider gibt es für Kinder nur wenige, dann aber sehr teure Hochbetten, die nicht die handelsüblichen Ausmaße von 2 x 1m haben, sondern eben etwas platzsparender und kindgerechter sind.

Also gab es nur eine Lösung: Ich musste das Hochbett selber bauen!

Es gab kaum Vorgaben, nur die vorhandene Matratze und der Lattenrost (1,60 x 70cm) sollten wieder rein passen. Aus Platzgründen wäre auch ein Unterbau nicht schlecht und der Kleiderschrank, der nur im Weg steht, sollte möglichst in die Konstruktion integriert werden. Also grob die Abmessungen aufgemalt und ab in den Baumarkt.

Hochbett – Skizze

Hier steht man(n) nun ohne Plan, dafür aber mit einem kleinen Bauhelfer (meinem 3 jährigen Sohn), der die Materialsuche nicht unbedingt leichter macht . Also zuerst einmal die einfachen Teile für das Bettgestell zusammen suchen: 3 Holzbalken in entsprechender Länge und Stärke (Ich habe mich für 120x50mm entschieden, damit die Tragfähigkeit auch für Mama und Papa gewährleistet ist.), 2 Leisten (40x40mm) als Auflage für Lattenrost und Matratze sowie Schrauben in ausreichender (!) Größe um die Balken miteinander zu verbinden und später an der Wand  befestigen zu können. Nun noch 3 Bretter für die Leiter und ggf. genügend Bretter und Leisten für den Zaun.

Jetzt der Unterbau: Dieser muss in unserem Fall ausreichen stabil sein, um den Kleiderschrank tragen zu können und den täglichen Anforderungen einen Kindes gewachsen sein. Außerdem sollten die vorhandenen Spielzeugkisten vom Möbelschweden darunter verschwinden. Die Abmessungen orientieren sich an den Maßen des Bettes. Also noch 2 Holzplatten 200x35x2,5cm (um auf die Tiefe von 70 cm zu kommen), genügend Bretter für den Unterbau und Metallwinkel (um die Seitenteile unsichtbar von innen zu verschrauben) auf den Wagen.

Jetzt wo alles beisammen ist, muss man nur noch die Bretter, Akkuschrauber und Metallwinkel, die das Kind in der Zwischenzeit aus dem gesamten Baumarkt zusammen getragen hat und auch mit auf den Wagen gepackt hat, wieder abräumen und dann kann es auch schon zur Kasse gehen. Den Krempel im Auto verstauen und ab nach Hause.

Zuhause angekommen geht es ans Ausladen und Zusammenbauen:

Anleitung Unterbau: Da es keine Holzplatten in 70er Tiefe gab, musste ich  die Bodenplatte aus 2 normale Holzplatten zusammenfügen und auf der Unterseite mit Metallplatten verschrauben. Die Seitenteile und die Stützen des Unterbaus habe ich aus normalen Brettern in der benötigten Breite (Höhe) gebaut und von innen mit Winkeln verschraubt, damit man von außen keine Schrauben sieht. Achte unbedingt darauf, Bretter in einer entsprechenden Stärke zu nehmen, da sie sich sonst durch die Belastung verbiegen oder brechen können. Auf dem folgenden Bild kann man sehen, dass die Seitenteile fast doppelt so dick sind wie die Bodenplatte. Links und rechts habe ich aus den Brettern einen Kasten untergesetzt, hinten ein Querbrett eingefügt und vorn in der Mitte noch ein Stützbrett zwischen den Einschüben. An den Seiten, die an der Wand stehen sollen, muss man darauf achten, dass der untergebaute Kasten genügend Platz für die Scheuerleisten lässt, damit der Unterbau später bündig an der Wand stehen kann. Die sichtbaren Blenden wiederum soolten aus optischen gründen bündig mit der Wand sein. Hier habe ich dann einfach die Ecken, die an der Scheuerleiste stehen, entsprechend ausgesägt.

Wie man auf dem Bild sehen kann, wurde auch alles gleich einem Belastungstest unterzogen.

Anleitung Bettrahmen: Zuerst einmal die Balken zurecht legen und noch einmal überprüfen, das man keinen Denkfehler bei den Abmessungen gemacht hat. Dann die Balken auf die entsprechende Länge zusägen. Hierbei unbedingt darauf achten, wie man die Teile dann miteinander verschrauben will, damit man nicht zuviel absägt. Um die nötige Tragfähigkeit zu gewährleisten, habe ich mich entschieden, die Balken auf Kante von außen (sichtbar) zu verschrauben. Möglich wäre natürlich auch ein Schnitt auf Gärung und Winkel von innen (unsichtbar). Diese Variante ist allerdings nicht so tragfähig und die Metallwinkel nehmen Platz für die Auflagen auf der Innenseite weg.

Hochbett – Bettrahmen und Auflageleiste

Nun muss die Auflage für den Lattenrost eingesetzt werden. Also die Leisten ausmessen, zusägen, und an den beiden langen Außenbalken bündig mit der Unterkante ca. alle 20cm verschrauben. Achtung: unbedingt auf eine ausreichende Dimensionierung der Schrauben achten! Diese zwei Leisten tragen dann später den Lattenrost und somit den größten Teil der vertikalen Last!

Da der Rahmen insgesamt etwas länger werden musste, um gegebenenfalls im Unterbau noch genügend Platz für ein Babybett zu haben, habe ich auf der Fussseite auch noch einen zweiten Balken eingefügt und die Lücke mit einer Leiste nach unten hin verschlossen. Die Lücke wird jetzt als Ablage für Kleinkram und Bücher genutzt.

Hochbett – Holzrahnen Verschraubung

Ein kleiner Tipp am Rand: Baumarktholz ist fast nie richtig trocken bzw. hat sich beim Trocknen verzogen. Gerade bei den Balken für den Bettrahmen hat mich das beinah wahnsinnig gemacht, weil der Rahmen, als er dann endlich verschraubt war, ganz schön verzogen war. Dies lasst sich beim Verschrauben an der Wand korrigieren. Man muss halt nur ein wenig mehr Kraft aufwenden und den Holzrahmen beim Verschrauben ein wenig zurecht ziehen. Da Holz ja ein lebendiges Material ist, wird es sich in kurzer Zeit „aushängen“ un dann passt wieder alles.

Anstrich und Holzschutz: Rohes Holz sieht zwar schön aus und mag manch einem gefallen. Uns leider nicht und es hätte auch nicht wirklich ins Kinderzimmer gepasst. Also muss ein Anstrich her, da das Holz Farbe und vorallem Schutz braucht. Lacke und Beize stehen aber im Kinderzimmer nicht zur Debatte. Hier hilft wieder der Möbelschwede: Behandla ein auf Leinöl basierender Anstrich mit farbigen Pigmenten ist die Rettung. Für ein Projekt dieser Größe benötigt man 3 Dosen a 375 ml. Wir haben uns für weiß entschieden.

Hochbett – Einzelteile nach dem Anstrich

Der Aufbau: Nachdem der Anstrich soweit getrocknet ist, muss zuerst der Unterbau in der Ecke platziert werden und dann, in unserem Fall, der Kleiderschrank drauf. So lässt sich die Höhe, in der der Bettrahmen angebracht werden soll, sicher bestimmen und man hat gleich eine Stütze wenn man den Bettrahmen an der Wand verschrauben muss. Auf diesem Bild sieht man auch noch gut, das der Rahmen leicht verzogen ist und vorn links noch etwas nach unten zieht. Das wird später noch mit der Leiter korrigiert.

Hochbett – Aufbau 1

Um den Bettrahmen sicher an der Wand zu verschrauben gibt es verschiedene Möglichkeiten. Es geht zwar sicherlich eleganter, aber ich habe mich bei der Wandbefestigung für die einfache und unsichtbare Variante entschieden: Balken durchboren, Löcher in die Wand, Dübel rein und kräftig festschrauben. Die Schrauben sollte mindestens zu 2/3 in der Wand versenkt sein und ausreichend dick sein, um den hohen Belastungen dauerhaft stand halten zu können! Auf der langen Seite habe ich 6 Schrauben und auf der kurzen Seite 3 Schrauben verwendet. Unbedingt große Unterlegscheiben drunter packen, damit sich die Schrauben nicht irgendwann weiter ins Holz fressen und der Balken reißt.

Hochbett – Aufbau 2
Hochbett – Aufbau 3

Werbung: Hochbett DIY Anleitungen und Baupläne findest du auch auf Amazon

Der Rohbau schaut dann so aus:

Was jetzt noch fehlt, sind eine Leiter und ein Zaun, damit der Zwerg auch nicht rausfällt:

Der Zaun: Da ich noch jede Menge Bretter und Leisten rumliegen hatte, habe ich mich für das Model Gartenzaun entschieden. Dafür muss man einfach die Bretter auf die gewünschte Länge sägen und die oberen Enden spitz zusägen. Damit das Ganze schöner und nicht so akkurat ausschaut, habe ich Hölzer in unterschiedlicher Stärke und Breite genommen und die Spitzen auch mal versetzt abgesägt. Nach dem Zusägen müssen die Latten jetzt noch geschliffen und angestrichen werden. Die Zaunlatten habe ich dann direkt an den Bettrahmen geschraubt und die Schraublöcher verfüllt.

Holzleiste für den Hochbettzaun

Die Leiter: Für die Leiter habe ich einfach nur drei Bretter genommen. Zwei davon auf die entsprechende Länge (Höhe) gesägt und das 3. sowie die Reststücke der anderen Beiden als Sprossen passend zurecht gesägt und diese dann einfach mit je 2 Schrauben pro Seite mit den Seitenteilen verschraubt und fertig. Auch hier muss noch geschliffen und gestrichen werden. Die Leiter habe ich dann zwischen den Unterbau und den Bettrahmen geklemmt, unten mit zwei Metallwinkeln verschraubt und oben durch die Lattenrostauflage mit dem Bett verschraubt.

Fertig zusammengebaut schaut das dann so aus:

Hochbett mit Leiter und Zaun

Jetzt muss der Zaun nur noch auf beiden Seiten von innen mit je einer Querlatte fixiert werden:

Nur noch schnell aufräumen, durchmalern und alles schön dekorieren und „schon“ ist alles fertig. Nein im Ernst: Ich habe dieses Projekt völlig unterschätzt. Insgesamt habe ich unter erschwerten Bedingungen zwei Tage benötigt. Ohne Kind und gut organisiert, lässt es sich sicher auch an einem Tag schaffen.

Aber ich denke, das Ergebnis spricht für sich:

Werbung: Hochbett DIY Anleitungen und Baupläne findest du auch auf Amazon

Hier noch mal eine kurze Übersicht, was du alles benötigst ohne Gewähr auf Vollständigkeit:

Materialliste Bettrahmen

  • 3 Holzbalken a 2m
  • 2 Kanthölzer a 2m
  • Schrauben (lange und mittlere)
  • große Unterlegscheiben

Materialliste Unterbau

  • 2 Holzplatten 200x35x2,5cm (um auf die Tiefe von 70 cm zu kommen)
  • Bretter für den Rahmen
  • Metallwinkel
  • Schrauben (kurze)

Materialliste Leiter und Zaun

  • 3 Bretter a 2m (Leiter)
  • Bretter, Latten und Leisten (Zaun)
  • Holzschrauben

Werkzeug und Zubehör

  • Deltaschleifer und Schleifpapier
  • Kapp- und Gärungssäge
  • Holzbohrer und Akkuschrauber

 

Diese Beitrag ist außerdem auf textilsucht.de erschienen.

Linked: handmadeontuesday, kiddikram

Das benötigte Holz und Eisenwaren bekommst du am günstigsten bei deinem TOOM Baumarkt. Und viele weitere tolle Bauideen und Inspirationen für Kinder gibt’s in der Toom Kreativwerkstatt.

logotoom-Baumarkt

Wenn dir meine Bauanleitung Hausbett für Kinder gefällt, folge uns auf Instagram oder Facebook! Natürlich freue ich mich über deinen Kommentar, deinen Like oder das Teilen dieses Beitrags!

Merken

3 Kommentare zu “Ein Kinderhochbett selber bauen

  1. Pingback: Kinderbett selber bauen: XXL-Hausbett Bauanleitung - familyportrait

  2. Tolle Arbeit, das Bett ist wirklich Klasse!

  3. Hallo, echt super. Das Bett ist wirklich toll geworden und mit jeder Menge Stauraum. Für uns müsste es etwas niedriger sein aber ansonsten werden wir uns bei euch eine Menge Tips abgucken.

    LG Melanie

Schreib einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: