Bauanleitung: DIY Familienbett selber bauen

Wie baut man eigentlich ein Familienbett? Im Internet gibt es wirklich unzählige Anleitungen für selbst gebaute Familienbetten. So richtig zugesagt hatte uns aber keine. Bis ich im Internet über verschiedene Möbel aus massiven Buchebalken gestolpert bin. Wie man daraus ein Familienbett bauen kann, zeige ich dir in dieser Bauanleitung.

Der Beitrag enthält Werbung für unseren Kooperationspartner Toom Baumarkt.

Unsere Jungs schlafen bei uns im Bett, seit sie auf der Welt sind. Zumindest der Kleine. Beim Großen dachten wir anfangs noch, dass ein Kind in seinem eigenen Bettchen schlafen sollte. Wir kamen aber ziemlich schnell zu der Erkenntnis, dass es dem kleinen Würmchen bei Mama und Papa im Bett einfach besser geht. Was bei einem Kind noch ganz gut funktioniert, wird mit zwei Kindern auf 1,8 Metern Liegefläche dann aber ganz schnell zu eng.

Naheliegend, dass wir also schon länger über ein großes Familienbett nachgedacht haben. Im Februar war es dann endlich soweit. Mama war mit den Jungs 3 Wochen auf Kur und Papa hatte endlich die Zeit und die Ruhe das Projekt Familienbett bauen anzugehen. Dass aus dem Familienbettbau gleich ein kompletter Schlafzimmer-Umbau wurde, war so zwar nicht geplant, aber wenn Papa schon mal Zeit hat.  😉


Vielleicht hast du unser Familienbett inklusive frisch gestrichenem Schlafzimmer schon auf unserem Näh- und DIY-Blog textilsucht entdeckt. Heute bekommst du hier die Schritt für Schritt Bauanleitung zum Selbermachen.

Materialübersicht – Das brauchst du alles für dein selbst gebautes Familienbett:

Wenn Papa endlich mal wieder was baut, dann richtig! Zwei mal 1,4 Meter Liegefläche sollten es schon werden. Da unsere Kinder die Angewohnheit haben, auch gerne mal diagonal im Bett zu schlafen, wäre alles Andere definitiv nicht ausreichend gewesen. Also mussten zu aller erst mal zwei 1,40 x 2 m Lattenroste bestellt werden. Für unser Projekt reichen die ganz einfachen und günstigen Lattenroste aus dem Lidl Onlineshop, die wir auch schon für unser XXL Hausbett verwendet haben. Kosten pro Stück: 49€! Schnäppchen! Warum die einfachen Lattenroste vollkommen reichen, erkläre ich gleich!

Um die Lattenroste dann im Bettgestell einbauen zu können, werden noch ein massiver Mittelbalken (Ich habe einfaches Nadelholz mit einem Durchmesser von 80x60mm genommen.) und 10 bis 12 Metallwinkel (siehe Bild) benötigt.

Zwei Matratzen: Hier war die Wahl schon etwas schwieriger. Bisher haben wir in einem Wasserbett geschlafen. Die Matratze, die da mithalten kann, muss schon einiges leisten. Nach langem hin und her haben wir uns für zwei 1,4 x 2 m Bruno Matratzen entschieden. Diese haben den Vorteil, wirklich unglaublich weich und dennoch stabil zu sein, kommen aber auch völlig ohne einen Lattenrost aus. Man könnte die Matratzen also auch direkt auf dem Boden oder einem ganz einfachen Unterbau aus Holzplatten legen. Da das Material hierfür aber auch nicht wirklich günstiger als die Lidl Lattenroste gewesen wäre und so der Liegekomfort noch einmal deutlich höher ist, haben wir uns für diese Variante entschieden. Außerdem haben die Lidl Lattenroste auch ein höhenverstellbaren Kopfteil. Was super praktisch ist, wenn man im Bett mal lesen will. Kosten pro Matratze: 575€

Das Bettgestell: Oje… manchmal ist es wirklich doof, wenn man so genaue Vorstellungen hat, wie es einmal aussehen soll. Sicherlich gibt es deutlich leichtere und auch wesentlich günstigere Varianten ein Familienbett zu bauen. Aber die Massivholzbalken aus Buche hatten es mir einfach angetan. Hätte ich nur vorher gewusst, das es gar nicht so einfach sein wird, diese zu bekommen.

Letzten Endes hat uns unser Schreiner vor Ort geholfen und uns das passende Holz besorgt und auch gleich auf Maß zugeschnitten. Im Gegensatz zu Nadelhölzern ist Buche aber deutlich härter und widerstandsfähiger und schaut auch unbehandelt einfach besser aus. Kosten für das Buchenholz incl. Zuschnitt ca. 500€

Die Balken selbst haben einen Querschnitt von 15 cm und die folgenden Längen:

  • Für die Seitenteile links und recht jeweils 2,3m,
  • am Fußende jeweils zwei mal 1,40m oben und darunter 1x2m und 1,10m sowie
  • am Kopfende zwei mal 1,40m oben und darunter links und rechts 30 cm und in der Mitte 40 cm.

Die Details klären sich dann gleich in der Bauanleitung und eine Materialliste findest du am Ende des Beitrags.

 

Familienbett bauen – So wird’s gemacht:

Tag 1: Zuerst einmal musste das alte Wasserbett komplett abgelassen und abgebaut werden. Anschließend habe ich noch eine Wand neu gemalert und neue Lampen angebracht. So war ein 3/4 Tag schon mal weg, aber das gehört jetzt hier nicht hin.

Der Aufbau des neuen Bettes selbst ist zwar anstrengend aber wirklich einfach und normalerweise an einem Tag zu schaffen. Nicht mehr als ein selbstgebautes Puzzle mit 11 Teilen. Was allerdings wirklich zeitaufreibend ist, ist das Zusammenbauen der Lidl Lattenroste. Diese kommen nämlich komplett zerlegt und müssen fein säuberlich zusammen gepuzzelt werden. Dauert eine Weile aber das war bei dem super günstigen Preis auch nicht anders zu erwarten.

Vorbereitung: Damit der Zusammenbau des Bettrahmens einfacher wird, solltest du dir alle Balken schon mal grob dahin legen, wo sie später gebraucht werden. Also die zwei 2,30m Balken Links und rechts neben das spätere Bett, die zwei 30er und das eine 40er Teil ans Kopfende und die beiden 1x2m und 1,10m Teile ans Fußende.

Dann musst du dir die Teile für das Fuß- und das Kopfende auf dem Boden ausrichten und an die Stelle bringen, an die sie später auch gehören. Ich hatte mir das Bett schon vorher im Raum eingemessen und die genauen Maße mit Malerkrepp auf dem Boden aufgeklebt. Das vereinfacht das Ausrichten ungemein. Die beiden unteren Balken vom Fußende habe ich mit Dübeln verbunden, damit sie später nicht auseinander trifften können.

Jetzt bohrst du mit einer Schablone und der Bohrmaschine jeweils an den äußeren Enden deines Bettgestells mindestens je vier, besser fünf Löcher für die Dübel.

Fußende rechts
Fußende links

Dübel rein und weiter geht es mit den beiden Seitenteilen (2,30m). Hier bohrst du auch jeweils an den Enden (Fuß- und Kopfende) jeweils 4 oder 5 Löcher für die Dübel und legst die Balken anschließend auf die am Boden liegenden Balken auf. Leim wird eigentlich nicht benötigt, da die Balken durch ihr Eigengewicht sehr gut halten. So kannst du das Bett auch bei einem Umzug gut wieder abbauen.

Wenn die beiden Seitenteile drauf sind, kannst du alles noch einmal genau ausrichten. Anschließend geht es mit den vier oberen Balken am Kopf- und Fußende weiter. Hier solltest du zuerst auf einer Seite anfangen und jeweils einen 1,4m Balken am Kopf- und Fußende auflegen. Du kannst diese entweder, so wie ich es gemacht habe, mit der oben genannten Dübeltechnik befestigen oder auf der Innenseite deines Bettes mit Lochplatten aus Metall verbinden.

Wenn du das geschafft hast, solltest du erst einmal den Mittelbalken mit je einem Winkel am Kopf- und einem am Fußende verschrauben. Achte unbedingt darauf, dass die Ecken alle rechtwinklig sind.

Ich hatte als Lattenrostauflage ursprünglich Holzlatten an den beiden Seitenteilen angebracht. Da die zwei 1,4 x 2 m Bruno Matratzen mit 25cm Höhe aber wirklich sehr hoch ausfallen, habe ich mich später dazu entschieden Metallwinkel als Lattenrostauflage zu benutzen. So kommt die ganze Konstruktion noch ein Stück runter und die Matratzen stehen nicht so weit nach oben raus.

Nun kannst du also auf der Seite, die du jetzt aufgebaut hast schon mal die Winkel für den Lattenrost anschrauben und den ersten Lattenrost auflegen. Zumindest musste ich das an dieser Stelle machen, da ich ja auch einen Schlafplatz brauchte. Damit später nix klappert, habe ich auf den Metallwinkeln, auf dem Mittelbalken und zwischen den Lattenrosten, noch Filzgleiter aufgeklebt.

Tag 2: Nun geht es weiter mit der anderen Bettseite. Hier müssen aber zum Glück eigentlich nur noch die beiden 1,40m Balken am Kopf- und Fußende gebohrt und aufgelegt werden. Noch die Metallwinkel an das Seitenteil und auch der zweite Lattenrost kann rein.

Jetzt können die beiden Matratzen drauf. Fertig ist dein neues Familienbett im XXL-Fomat.

Hier kannst du auch noch mal die fertige Lattenrostauflage im eingebauten Zustand sehen. Der Untersetzer für die Kerzen ist aus 4 Restholzstücken der Buchebalken entstanden.

Die höhenverstellbaren Kopfenden habe ich noch mit einer Schlaufe versehen, damit man den höhenverstellbaren Kopfteil leichter hoch und runter stellen kann.

Für eine gemütliche indirekte Beleuchtung sorgt noch ein 3m LED Band, das ich auf eine Holzleiste geklebt habe. Die Holzleiste wurde dann mit doppelseitigem Klebeband ganz einfach an die Rückseite des Bettes geklebt.

Hier noch mal eine kurze Materialübersicht und das benötigte Werkzeug:

Neben dem notwendigen Bucheholzbalken brauchst du außerdem:

Eine Bohrmaschine, einen Akkuschrauber, 10 L förmige Metallwinkel als Lattenrostauflage, einen Mittelbalken mit (Nadelholz) mind. 80mm Durchmesser und zwei Metallwinkel als Auflage am Kopf- und Fussende, Schrauben für die Winkel, Holzdübel zum Verbinden der Massivholzbalken sowie eine Schablone zum Bohren der Dübellöcher. Geduld und jede Menge Kraft schaden mit Sicherheit auch nicht.  😉

Und hier noch ein paar Bilder des fertig gestalteten Schlafzimmers:

Die Lampenschirme NYMO in weiß und kupferfarben gab es, genauso wie die Bilderrahmen und die Vorhänge, die ich selbst(!) gekürzt habe, bei Ikea. Für ein besseres Raumklima und um endlich mal ein wenig grün ins Schlafzimmer zu bekommen, haben wir auch noch zwei Blumenkästen mit Efeu an die Wand angebracht.

Die Stehlampe in der Ecke ist übrigens auch selbst gebaut. Das Material dazu gibt es alles im TOOM Baumarkt. Eine kleine Bauanleitung dazu folgt demnächst hier.

Lust unser Familienbett nachzubauen? Das benötigte Holz und Eisenwaren bekommst du am günstigsten bei deinem TOOM Baumarkt. Und viele weitere tolle Bauideen und Inspirationen für Kinder gibt’s in der Toom Kreativwerkstatt.

logotoom-BaumarktLinked: handmadeontuesday, creadienstag

Wenn dir meine Bauanleitung XXL Familienbett gefällt, folge mir auf Instagram oder Facebook! Natürlich freue ich mich über deinen Kommentar, deine Fragen, deinen Like oder das Teilen dieses Beitrags!

 

1 Kommentar zu “Bauanleitung: DIY Familienbett selber bauen

  1. Pingback: Kinderbett selber bauen: XXL-Hausbett Bauanleitung - familyportrait

Schreib einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: