Reisen mit Kindern: Sommerurlaub auf Mallorca

Wir haben vor kurzen unseren Familienurlaub auf Mallorca verbracht.  Das Schöne an einem Urlaub in sonnigen Süden ist, dass man mit relativ wenig Gepäck reisen kann. Trotzdem gibt es immer wieder noch etwas zu optimieren, denn wie jedes Jahr hatten wir auch auf dieser Reise wieder viel zu viel Gepäck mit.

Platz und Stress sparen vor dem Abflug

Da das Wetter auf Mallorca mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit warm und sonnig ist, reichen einige kurze Hosen und T-Shirts. Badesachen und Handtücher dürfen natürlich auch nicht fehlen. Wir haben uns für unsere Reisen mit Mikrofaser Handtüchern ausgestattet. Die brauchen deutlich weniger Platz im Koffer, sind leichter und viel schneller wieder getrocknet als ein Frotteebadetuch. Den neu gewonnenen Platz im Koffer haben wir dann für die Schnorchelausrüstung und Wasserspielzeug benutzt, denn das durfte bei dem herrlichen glasklaren Wasser auf gar keinen Fall fehlen.

Nicht nur für den Kindertransport unentbehrlich:
Ein faltbarer Bollerwagen

Außerdem hatten wir unseren faltbaren Bollerwagen dabei. Diesen durften wir, wie einen normalen Kinderwagen, bis direkt ans Flugzeug mitnehmen. Das spart jede Menge Kraft und Stress, wenn man zwei kleine Kinder und Handgepäck einmal über den Flughafen bis ins Flugzeug bugsieren muss. Und wenn er mal nicht benötigt wird, lässt er sich schön klein im Kofferraum verstauen.

Mietwagen & Kindersitze auf Mallorca

Mietwagenfirmen gibt es auf Mallorca wie Sand am Meer. Viele namhafte Firmen aber auch regionale Anbieter sitzen direkt im Flughafenterminal. Du solltest dich vorher gut informieren, da sich die Konditionen der einzelnen Firmen doch sehr voneinander entscheiden. Auch schwarze Schafe befinden sich unter den verschiedenen Anbietern. Ein Preisvergleich und Meinungsrecherche lohnt sich in jedem Fall. Ein kleiner Tipp von uns: Record Go wurde uns von Einheimischen schon vor Reiseantritt empfohlen und hat auch auf uns, trotz des recht günstigen Preises, vom Check in bis zur Abgabe einen sehr guten Eindruck gemacht.

Das Problem: Eigenen Kindersitz mitnehmen oder vor Ort mieten?

Einzig die Kindersitzfrage ist immer wieder ein Problem. Die Kindersitze der Mietwagenfirmen kommen nicht wirklich in Frage. Die Sitze sind in der Regel Billigsitze von minderer Qualität, alt oder werden nicht gerade pfleglich behandelt. Wir haben auch schon unsere eigenen Sitze mitgenommen aber wirklich ideal war das auch nicht. Ich finde die Schlepperei bis zur Gepäckaufgabe einfach lästig und besonders sorgsam werden die Sitze auch nicht gerade behandelt.

Die Lösung: Schon von Deutschland aus einen sicheren Kindersitz mieten und am Flughafen vor Ort einfach mitnehmen. Mit den Kindersitzprofis kein Problem.

Seit einigen Wochen gibt es aber genau für dieses Problem eine Lösung. Über das deutsche Unternehmen Die Kindersitzprofis* gibt es jetzt die Möglichkeit auf Mallorca hochwertige und vor allem rückwärtsgerichtete Kindersitze* von BeSafe zu mieten. Für Mini hatten wir den BeSafe iZi Go Modular und Maxi ist im BeSafe iZi Up X3 Fix sicher durch den Urlaub gefahren. Von der Größe her dürfte er eigentlich schon auf einer einfachen Sitzerhöhung mitfahren, aber das kommt für uns auch im Urlaub nicht in Frage. Denn sobald das Kind schläft ist die richtige Gurtführung einfach nicht mehr gewährleistet.

Die Preise für das Angebot sind zwar etwas teurer als bei der Autovermietung, aber dafür haben wir nagelneue Sitze mit abnehm- und waschbaren Sommerbezug bekommen. Vor allem aber brauchten wir nicht unsere eigenen Sitze mitnehmen und sind trotzdem sicher durch den Urlaub gefahren.

 

Sonnenschutz

Hier in Deutschland verzichten wir schon seit einiger Zeit auf chemischen Sonnenschutz. Wir versuchen die Mittagssonne zu meiden oder zu dieser Zeit im Schatten zu sitzen. Ansonsten tragen die Kinder bei intensiver Sonne langärmliche Kleidung und ab und zu verwenden wir Kokosöl als Sonnenschutz. Damit kommen wir hier sehr gut zurecht ohne einen Sonnenbrand zu bekommen. Dieser sollte nämlich unbedingt vermieden werden!

Obwohl wir schon Recht gut vorgebräunt in den Urlaub gefahren sind, habe ich doch noch einen zusätzlichen Sonnenschutz eingepackt, da die Sonne in Spanien um einiges intensiver ist als bei uns in Deutschland. Hier haben wir mit der Sonnencreme von Eco gute Erfahrungen gemacht. Es handelt sich hier um einen mineralischen Sonnenschutz ohne Parfüm und schädliches Aluminium.

Tolle Strände für Familien auf Mallorca

Unsere Lieblingsstrand auf Mallorca ist der es Trenc. Der Strand ist weitläufig und auch in der Hochsaison nicht überfüllt. Das Wasser ist ganz flach abfallend und der Naturstrand von Dünen eingerahmt. Es gibt keine großen Hotelburgen und Liegestuhl Ansammlungen. Man muss aber auch die Natur lieben, denn dieser Strand ist nach langem Hin und Her wieder in seinem natürlich, ursprünglichen Zustand. Das bedeutet hier wird mittlerweile kein Seegras mehr entfernt und auch sonst möglichst wenig eingegriffen.

Ein echter Geheimtipp ist er Strand in Port Adriano. Hier treffen sich überwiegend Einheimische. Gerade unter der Woche ist es sehr ruhig und leer. Durch den angrenzenden Yachthafen gibt es hier jede Menge Bote zu bestaunen. Neben einer kleinen Strandbar gibt es im angrenzenden Hafen ein Wassersport-Zentrum für Tauchausflüge und Stand up paddeling(sub). Das ruhige Wasser in der kleine Bucht ist ideal für die ersten Versuche auf dem sub zu stehen.

Eine kleine aber sehr schöne Bucht ist Cap Falco. Hier gibt es Sonnenliegen und eine kleine Strandbar mit leckeren Kokosnüssen und noch leckereren Burgern. Das Preisniveau ist recht hoch. Dafür ist die Strandbar aber unter deutscher Führung und das Esser unglaublich lecker. Der Strand ist aber wirklich winzig und so kann es schnell mal vorkommen, dass es ein wenig enger wird. Dafür trifft man aber auch mal diesen und jenen Promi und auch mal einen Paparazzi.  😉

 

Ausflüge auf Mallorca

In der Regel unternehmen wir im Urlaub mit den Kindern gar nicht so viele Ausflüge. Sonne, Strand und Meer sind ja eigentlich vollkommen ausreichend.

Bootsausflug: Delfine beobachten

Diesmal hatte ich aber im Urlaub Geburtstag und habe einen Bootsausflug zu den Delphinen geschenkt bekommen. Die Touren starten ab Santa Ponsa, Paguera oder Camp de Mar zu traumhaften Buchten. Wir konnten tatsächlich Delphine beobachten und hatten auch noch einen schönen Stopp zum Baden und Schnorcheln.

Und wenn es doch mal regnet?

Dieses Jahr hatten wir tatsächlich auch mal einen Regentag erwischt. Vermutlich der letzte für viele Wochen, aber mit so heftigem Regen, dass wir uns einen einzigen Tag mal nur nach drinnen verdrückt haben. Das ins Palma Aquarium mit seiner bunten Unterwasserwelt, vielen verschiedenen Fischen, Korallen und sogar Haien eignet sich perfekt für solche Tage. Auch wenn es an normalen Tagen mit Sicherheit deutlich leerer ist.

Warum nicht auch mal Zug fahren?

Eine weitere schöne Tour mit Kindern ist eine Zugfahrt mit dem roten Blitz von Palma nach Sóller oder mit der Straßenbahn von Sóller nach Port de Sóller.

Hast du weitere Tipps für Reisen mit Kindern? Dann hinterlasse uns einen Kommentar oder schreibe eine Email. Wir freuen uns drauf.

* Gesponserter Beitrag: Die Kindersitzanmietung wurde durch die Kindersitzprofis mit einem Preisnachlass unterstützt.

 

6 Kommentare zu “Reisen mit Kindern: Sommerurlaub auf Mallorca

  1. Pingback: Nähen für den Sommer: Lässige Hose aus Leinen | textilsucht

  2. Pingback: Nähen für den Strand: Velara Shorts die Zweite | textilsucht

  3. Pingback: Nähen für den Strand: Mein neues Schnittmuster Das Beachshirt | textilsucht

  4. Pingback: Nähen für den Strand: Shirt Lilla als Strandkleid | textilsucht

  5. Pingback: Nähen für den Sommer: Rio Shirt - Sunset Hunter | textilsucht

  6. Pingback: Unser Italien-Roadtrip : 4 Wochen Leben im Bus | textilsucht

Schreib einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: